Suche
Suche Menü

Lille H-alpha Systeme

Lille – Fernrohrwerkstatt

FH 102/1000 mm Refraktor mit 50 mm internem Etalon

Zur Beobachtung der Gesamtsonne und Details!
mehr Informationen hier

Lille Chromat mit verschiedenem Zubehör

In meiner Werkstatt habe ich jahrelang folgende Fernrohre für Sonnenbeobachtung umgebaut:

Lille Sonnenfernrohr
mit Einzellinse, asphärisch korrigiert, 120/1300 mm, Tubus mit zwei Klapprohrschellen und einer Schwalbenschwanzschiene, mit Halteschuh und Sonnensucher.

Mit 2″ Steeltrack Crayford 1:10 Okularauszug
Mit 3″ Steeltrack Crayford 1:10 Okularauszug

Lille H-alpha Systeme
mit einer Telezentrik und Zenitspiegel mit integriertem Blockfiltersystem und ein Okular.

20/20 System, 0,75 Å HWB, 1 1/4″ Zubehör mehr Infos
35/30 System, 0,70 Å HWB, 2″ Zubehör mehr Infos

Lille Objektiv-Wärmeschutzfilter IR/AR
mit „hard coating“ Beschichtung, in einer weiß eloxierten Aufsteckfassung, mit Staubschutzdeckel.

105 mm Durchmesser
125 mm Durchmesser

Lille Objektivsonnenfilter aus Glas mit Schraubfassung 116/1.0 Gewinde

Das Glas-Objektivsonnenfilter ermöglicht eine gefahrlose Beobachtung oder Fotografie der Sonne. Sie können dabei die volle Öffnung eines MTO Maksutow Spiegel Teleobjektivs (Russentonne) oder eines anderen Fernrohres ausnutzen. mehr Infos

Protuberanzenansatz** mehr Infos
Kurzbauender Protuberanzenansatz mit 5 mm 6 Angström hard coating Filter mit 2″ Steckanschluss. Mit zwei Spezialokularen f= 30 mm und f= 18 mm.

**Kann bis 100 mm Öffnung auch ohne Objektiv-Wärmeschutzfilter IR/AR verwendet werden!

Warum Protuberanzensätze?

Weil es eine bewährte Methode zur Beobachtung und Fotografie von Randprotuberanzen ist. Mit einem Kegel wird die Oberfläche der Sonne verdeckt und somit wird eine künstliche Sonnenfinsternis geschaffen. weiter zu den Protuberanzenansätzen

Stand: Januar 2020
Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten